Grünes Betriebsgelände

Am nordöstlichen Siedlungsrand Unterföhrings befindet sich das GEOVOL-Betriebsgelände. Westlich davon erstrecken sich Flächen mit Freizeit- und Erholungsnutzung, im Norden und Osten grenzen landwirtschaftlich genutzte Flächen.

In unmittelbarer Nähe liegen zwei  NATURA 2000-Gebiete, die „Isarauen von Unterföhring bis Landshut“ sowie die  „Fischteiche und Speichersee bei Ismaning“. Mit Gutachten wurde bescheinigt, dass durch die geothermische Anlage keine negativen Auswirkungen auf die Naherholung, den Wasserhaushalt sowie das Klima zu erwarten sind.

Die auf dem Gelände vor Baubeginn bestehende Hecke aus Weißdorn, Liguster, Hartriegel, Wildrosen, Hasel, Holunder, Vogelkirsche und Esche konnte trotz der Baumaßnahme vollständig erhalten werden. Diese Gehölzstruktur ist für heckenbrütende Vogelarten, wie z.B. Neuntöter oder Goldammer von großer Bedeutung. Die angrenzenden offenen Bereiche sind für bodenbrütende Vogelarten, wie z.B. Feldlerche oder Kiebitz interessant und stellen insbesondere in Kombination mit den angrenzenden Gehölzstrukturen einen potentiellen Lebensraum für Rebhühner dar.

Für die Bepflanzung der Außenanlagen um die Energiezentrale I wurden der Baum des Jahres 1997, der Vogelbeerbaum, die gefährdete Elsbeere, die für Schmetterlinge wichtige Futterpflanze Vogelkirsche, das für Insekten und Vögel als Futterquelle wichtige Pfaffenhütchen sowie Schwarzer Holunder und Gemeiner Hasel ausgewählt. Im östlichen Bereich des Firmengeländes wurde ein Biotop mit Röhrichtzone angelegt.

Beim Anlegen der Grünanlage um die Energiezentrale II lag der Fokus auf einheimischen Wildstauden und Gehölzen sowie naturnahen Ansaaten. Totholzstrukturen und Insektenhäuser bieten Wildbienen dort einen geeigneten Unterschlupf. Auch das Gebäude selbst wird für Insekten und Falter interessant sein, denn die Energiezentrale II hat ein komplett begrüntes Dach.

WICHTIGE INFORMATIONEN

Notrufnummer Info Bauarbeiten Führungen GEOVOL-Newsletter

AKTUELLES

Montag, 24.07.2017

Der 29. GEOVOL-Newsletter ist erschienen.
Schwerpunkthema Erweiterung Fernwärmenetz

Donnerstag, 20.07.2017

Wegen einer Störung ...

Mittwoch, 19.07.2017

Zwei Magazine berichten über die Geothermienutzung