Ihre Anschlussmöglichkeiten

Um den unterschiedlichen Kundenwünschen gerecht zu werden, bietet GEOVOL zwei Anschlussmöglichkeiten: den Vollanschluss und damit eine betriebsbereite Fernwärmeversorgung und die Anschlussoption. Auch hier wird im Zuge des Fernwärmentzausbaus eine Leitung bis zu Ihrem Gebäude gelegt. Sie betreiben allerdings erst einmal Ihre bestehende Heizung solange weiter, bis Sie sich entschließen, auf Geothermie umsteigen zu wollen.
GEOVOL - Vollanschluss Anschlussoption

 

Betriebsbereiter Vollanschluss

Wollen Sie sofort an das Fernwärmenetz angeschlossen werden, so bestellen Sie einen Vollanschluss.

Das bedeutet, dass die Anschlussleitung bis ins Gebäude verlegt und eine Wärmeübergabestation installiert wird. In den Anschlusskosten sind die Wärmeübergabestation und 15 Meter Leitung auf dem Privatgrundstück sowie erforderliche Mauerdurchführungen enthalten. Mehrlängen oder bautechnische Erschwernisse werden separat berechnet.


Zu den Preisen

Anschlussoption

Wollen Sie aus erst später auf geothermische Wärmeversorgung umstellen, so nutzen Sie die Möglichkeit einer Anschlussoption. Diese beinhaltet die gleichen Leistungen wie der Vollanschluss. Sie erhalten allerdings noch keine Wärmeübergabestation, werden noch nicht ans Fernwärmenetz angeschlossen und betreiben Ihre bestehende Heizung vorerst weiter.

Es werden die halben Kosten des Vollanschlusses berechnet. Entsprechend halbiert
sich auch ein eventueller Frühbucherrabatt. Beim Umstieg auf einen Vollanschluss werden die Optionsgebühren angerechnet. Erfolgt dieser innerhalb von drei Jahren, werden auch die restlichen 50 % des Frühbucherrabattes ausbezahlt.

Probleme mit der Genehmigung für Ihre alte Heizungsanlage?

Das Bundesimmisionsschutzgesetz macht für den Betrieb von Heizungsanlagen eine Reihe von Vorgaben, wie z. B. Grenzwerte für Abgasverluste. Wenn Ihre Heizungsanlage diesen Anforderungen nicht mehr entspricht, wird der Kaminkehrer Sie nach der nächsten Überprüfung darauf hinweisen. Sie dürfen die Heizung dann ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr ohne entsprechende Sanierungs- oder Nachrüstungsmaßnahmen betreiben.
 
Sofern Sie beabsichtigen, sich an das Fernwärmenetz der GEOVOL anzuschließen, können Sie beim Landratsamt bis zum Zeitpunkt des Anschlusses eine Ausnahmegenehmigung für den weiteren Betrieb Ihrer Heizungsanlage beantragen. Um Ihnen dies zu erleichtern, stellen wir Ihnen hier ein Musterformular zur Verfügung.
 
Bitte beachten Sie:

  • Sie müssen an drei Stellen im Formular jeweils ein Datum einsetzen (siehe Hinweis [DATUM])
  • Die Befristung Ihres Antrages (3. Datum) muss mindestens bis zum voraussichtlichen Zeitpunkt Ihres Anschlusses an das Fernwärmenetz erfolgen. Bitte setzen Sie sich wegen dieses Termins mit der GEOVOL in Verbindung (Tel. 089 - 969 98 41 - 0)
  • Lassen Sie uns bitte eine Kopie Ihres Antrages an das Landratsamt zukommen
  • Das Landratsamt erhebt für die Ausnahmegenehmigung eine Gebühr in Höhe von 150 Euro. Die GEOVOL hat darauf keinen Einfluss.

WICHTIGE INFORMATIONEN

Notrufnummer Info Bauarbeiten Führungen GEOVOL-Newsletter

AKTUELLES

Montag, 20.02.2017

Besonderheiten bei Wohnanlagen

Mittwoch, 18.01.2017

Emissionsmessungen am Etzweg

Freitag, 02.12.2016

Ausschnitt aus dem Film zum Einweihungfest für die zweite Energiezentrale
Drei-Minuten-Clip mit Szenen aller Highlights